Lekkerland Gruppe stellt sich für die Zukunft auf

3. Mai 2016

• „Convenience 2020“ weiter erfolgreich umgesetzt

• Wichtige Kundenverträge geschlossen

• Neue Lager und neue Services im Einsatz

• Umsatz, Rohertrag und operatives Ergebnis gesteigert

Die Lekkerland Gruppe blickt auf ein erfreuliches Jahr 2015 zurück. Die fokussierte Umsetzung der Strategie „Convenience 2020“ zeigt Wirkung: Der Umsatz der Lekkerland Gruppe konnte in einem herausfordernden und wettbewerbsintensiven Marktumfeld um 4,2 % auf 12.484,4 Mio. Euro gesteigert werden. Der Rohertrag erhöhte sich um 23,8 Mio. Euro auf 595,8 Mio. Euro. Durch die weitere Optimierung der Kostenstruktur hat sich das EBIT, trotz außerordentlicher Belastungen im Rahmen der Strategieumsetzung, um 12,9 Mio. Euro auf 66,5 Mio. Euro verbessert. „Die Geschäftszahlen 2015 belegen: Wir sind auf dem richtigen Weg und verzeichnen erste Erfolge“, erläutert Michael Hoffmann, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Lekkerland Gruppe. „Mit ‚Convenience 2020‘ sichern wir den aktuellen und zukünftigen Erfolg von Lekkerland – und damit zugleich den unserer Kunden.“

In allen Ländern konnten Kundenbeziehungen ausgebaut werden. Besonders bemerkenswert war in diesem Zu-sammenhang der Gewinn von Starbucks, der ersten großen internationalen Quick Service Restaurant-Kette in Deutschland. Zudem konnten zahlreiche Verträge mit bestehenden Kunden verlängert werden, etwa in Deutschland mit der Westfalen Gruppe oder in Spanien mit der Zena Gruppe, einer führenden Restaurantkette. In der Schweiz wird durch die im vergangenen Jahr initiierte und inzwischen vollzogene Übernahme des Mitbewerbers Contadis der Kundenstamm deutlich ausgeweitet.

Dienstleistungsangebot weiter ausgebaut

Lekkerland arbeitet weiterhin intensiv an der Vision, zum ganzheitlichen Full-Service-Konzeptanbieter für alle Kanäle der Unterwegsversorgung zu werden. Um die sich verändernden Bedürfnisse der Kunden fortlaufend zu befriedigen, wurden auch im Jahr 2015 zahlreiche Services auf- und ausgebaut. Dazu zählen etwa ein „360-Grad-Fitnesstest“ für Shops, neue Kaffee- und Bistrokonzepte, verbesserte Funktionalitäten der Webshops, das SO/OK Eigenmarken-Konzept oder neue innovative Electronic Value-Produkte. „Bei allen Aktivitäten haben wir immer die Herausforderungen unserer Kunden, der Shopbetreiber, im Blick. Diese wollen wir bestmöglich in neue erfolgreiche Produkte und Konzepte ummünzen“, erläutert Michael Hoffmann.

Die in den Vorjahren angestoßene Neuausrichtung von Lekkerland ist in allen Unternehmensbereichen spürbar. In die Logistik wurde weiter investiert: ein neues Lager in Deutschland sowie ein Lager in Spanien haben bereits den Betrieb aufgenommen. Auch bei der Harmonisierung der Geschäfts- und IT-Prozesse der gesamten Gruppe wurden weitere Fortschritte gemacht. „Darüber hinaus wollen wir die Chancen, die sich aus Marktveränderungen und der zunehmenden Digitalisierung ergeben, noch besser nutzen“, ergänzt Michael Hoffmann. „Auch dafür haben wir 2015 die organisatorischen Voraussetzungen geschaffen.“ Transformationsprogramme, die in Deutschland und den Niederlanden bereits erfolgreich laufen, sind nun auch für Belgien und Österreich vorgesehen und werden 2016 gestartet. Abgerundet wurden die strategischen Maßnahmen von der Einführung einer neuen Führungsstruktur in Deutschland, die zu einer größeren Flexibilität und Agilität führen soll.

Alle Segmente können Umsätze steigern

Im Segment Deutschland ist der Umsatz erneut gestiegen: Die Erlöse wurden gegenüber 2014 um 3,2 % auf 7.682,9 Mio. Euro erhöht. Im Segment Restliches Westeuropa war das Umsatzwachstum mit einem Plus von 5,7 % auf 4.801,5 Mio. Euro noch stärker.

Auch alle drei Sortimentsbereiche von Lekkerland – Tabakwaren, Food / Non Food und Provisionen auf Electronic Value (e-va) / Sonstiges konnten ihre Umsatzerlöse ausweiten: Der Bereich Tabakwaren legte um 4,0 % auf 9.939,7 Mio. Euro zu, im höhermargigen Sortiment Food / Non-Food stieg der Umsatz um 4,6 % auf 2.433,5 Mio. Euro und im Bereich Provisionen auf Electronic Value (e-va) / Sonstiges konnte die Lekkerland Gruppe den Umsatz um 5,1 % auf 111,2 Mio. Euro[1] steigern.

Insgesamt überproportional wuchs im Jahr 2015 der Umsatz der Vertriebslinie Systemkunden mit einem Plus von 6,5 % auf 4.112,6 Mio. Euro. Die Vertriebslinie Tankstellen legte proportional zur gesamten Umsatzausweitung um 4,2 % auf 6.372,2 Mio. Euro zu, während die Vertriebslinie Regionalkunden mit einem Umsatz von 1.999,6 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr stagnierte.

Ausblick: Profitables Wachstum fortsetzen

„Unserem Ziel, der bevorzugte Partner für alle Aspekte des Convenience-Geschäfts zu sein, sind wir auch im Jahr 2015 einen guten Schritt näher gekommen“, erläutert Michael Hoffmann. „Wir blicken insofern zuversichtlich in die Zukunft und werden den Weg der Neuausrichtung konsequent weiter verfolgen.“ Nachhaltiges Wachstum bei gleichzeitiger Kostensenkung bildet dafür die Basis. Die Wünsche der Kunden und die Bedürfnisse der Verbraucher stehen dabei immer im Fokus der Aktivitäten. „Um unsere Kunden auch in der Zukunft optimal und schnell betreuen zu können, haben wir in jeder Landesgesellschaft Maßnahmenpläne aufgesetzt“, ergänzt Michael Hoffmann. Dazu zählt beispielsweise ein ganzheitliches Projekt zur Zukunft der Tankstellenshops.

Die angeschobene Transformation wird Lekkerland auch im laufenden Jahr wesentlich prägen. Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Lekkerland einen leichten Anstieg des Umsatzes und des Rohertrags im Vergleich zum Geschäftsjahr 2015. Infolge der Umsetzung der initiierten Veränderungsprogramme wird zudem ein weiterer moderater Anstieg von EBIT und EBITDA erwartet.

[1] Ausgewiesen werden nur die erhaltenen Provisionen, nicht die Nennwerte der Guthaben.

Lekkerland (Schweiz) AG wächst beachtlich

• Neuausrichtung schreitet voran

• Kundenstamm durch Übernahme deutlich erweitert

Die Schweiz hat ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 abgeschlossen und konnte ihre guten Vorjahreszahlen bei Umsatz und Ergebnis bestätigen. Ein Meilenstein ist die im vergangenen Jahr initiierte Übernahme des Kundenstamms und der Warenbestände der Oettinger Davidoff Tochtergesellschaft Contadis AG. Dadurch wurden ab Februar 2016 etwa 2‘500 Verkaufspunkte hinzugewonnen, die bei der Lekkerland (Schweiz) AG zu einer signifikanten Umsatzsteigerung von etwa 400 Mio. Euro führen werden. Zum Kundenstamm von Contadis in der Schweiz zählen einige Grosskunden sowie Convenience-Shops, Kioske und Tabakwarenfachgeschäfte. „Mit der Übernahme haben wir in der Schweiz 2015 wichtige Weichen für die Zukunft gestellt“, erläutert Klaus Baumann, Geschäftsführer der Lekkerland (Schweiz) AG. „Wir stärken unsere Position als Grosshändler und Spezialist für Unterwegskonsum in der Schweiz und folgen dem strategischen Ziel, das Kundennetz und das Sortimentsangebot in der Schweiz weiter auszubauen.“

Kurzprofil Lekkerland Gruppe

Die Lekkerland AG & Co. KG ist der multinationale Partner für alle Handelsformate, die Menschen den bequemen Unterwegs-konsum ermöglichen. Dazu gehören Tankstellenshops, Kioske, Convenience-Stores, Fast Food-Ketten, Tabakwarenfachgeschäfte, Getränke- und Lebensmittelmärkte, Kaufhäuser, Bäckereien und Kantinen. Kunden mit mehr als 90.000 Absatzstellen vertrauen in sechs europäischen Ländern auf das breite Produktangebot, die flexible Logistik und die maßgeschneiderten Dienstleistungen von Lekkerland. Lekkerland liefert Tabakwaren, Food-to-go, Non-Food-Produkte, Getränke, Electronic Value und vieles mehr. Im Geschäftsjahr 2015 belief sich der Umsatz auf 12,5 Mrd. Euro.

Ihr Ansprechpartner

Raphael Maier

Raphael Maier
Geschäftsführer
+41 62 887 47 97
raphael.maier(at)lekkerland.ch

Lekkerland (Schweiz) AG
Industriestrasse 1
5505 Brunegg

Merken Drucken Exportieren

Ansprechspartner

Ansprechspartner

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Mehr Details